Bauablauf

Erste Wände sind zu sehen

Jetzt ist schon richtig was zu sehen. Die ersten Wände stehen einseitig, jetzt müssen Klempner und Elektriker (Erhard Schöpf) mit Ihren Leistungen da rein.

Fliesen über Fliesen

Vor den Trockenbauwänden kam erst einmal eine Staubschutzwand. Und nach der kam die Entfernung des alten Fußbodens. Immerhin 250qm auf Bio- und Zischmarktfläche. Abspachten und Schleifen. Die neuen Fliesen sind fast identisch, ein Geschenk des Himmles. Und der Fliesenleger muß immer so arbeiten, daß der Rest nicht behindert wird.

Hier ein Bild von der zukünftigen Trennwand, die Dimensionen sind riesig!

Online!

Der erste Teaser ist auf der Webseite und Martin Wittmann hat das Klasse hinbekommen!

Heizung ist im Weg

Klempner Klemkow (der heißt wirklich so!) hat viel zu tun: Heizkörper von der Decke nehmen und woanders aufhängen, Rohre zurückbauen und irgendwann in den nächsten Wochen in der Trockenbauwand Ab- und Zuwasser verlegen. Auf geht's!

Trockenbau!

Es geht los! Letzte Woche sind die Getränke von der Fläche verschwunden, ab jetzt wirbeln die Trockenbauer von Matthias Sieg! Fast 50 m Trockenbauwand bis zu 4,50m hoch, da kommt einiges zusammen.

Leergeräumt

Die Umbaumannschaft von Zisch war fleißig und schnell!

Wie hier zusehen ist, sind nciht nur die Waren, sonder auch viele Meter Regale verschwunden. Zusätzlich mußten hunderte Meter Seilsystem abgehängt werden, an denen bisher die Preisschilder und Wegweiser hingen.

Die Ware wurde auf den verbleibenden Flächen zusätzlich sortiert, die Zischkundschaft leidet, weil nun alles wo anders steht.

Gut zu sehen sind hier die fast 400qm Linoleum, die demnächst erst abgespachtelt werden müssen, damit dann der Fußboden bis auf eine tragfähige Estrichschicht geschliffen werden kann.

Bevor das losgeht, muß eine Staubschutzwand den gesamten Zischmarkt vor dem unweigerlich auftretenden Schmutz schützen. Denn: DER VERKAUF GEHT ohne Unterbrechnung WEITER!

Erste wirkliche Baubegehung

Oh, es ist so weit, Baufirmen und Architekt treffen sich im Zischmarkt um den Bau und die Abläufe zu besprechen. Unglaublich!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok