Herzlich Willkommen!

 Wir werden 20!

Ja wirklich, am 18.11.1998 haben wir unsere Türen, damals noch als Keimblatt am Greifswalder Fischmarkt geöffnet. In den nächsten Tagen hier im Blog weitere Infos! Wir feiern mit Verkostungen, Rabatten und Geschenken!

weitere Infos hier im Beitrag:

https://www.bioamhafen.de/aus-dem-ladenleben/338-20-j%C3%A4hriges-jubil%C3%A4um.html

Dies ist der Blog von "Bio am Hafen": Hier versorgen wir Sie mit aktuellen Neuigkeiten über unser im Juni 2016 bezogenes Geschäft "Bio am Hafen".

Nach einer langen Bauphase versuchen wir seit 2016 doch stets noch weitere Sachen zu verbessern und natürlich habne wir ein quirliges Ladenleben, Aktionen und Neuartikel.

Selbstverständlich haben wir auch am Wochenende lange für sie geöffnet und bieten unsere komplette Vielfalt:

Unsere Öffnungzeiten sind:

Montag bis Freitag von jeweils 9 bis 19:30 Uhr

und am Samstag von 9-18:30 Uhr 

 sortiment

Ein paar Fußminuten vom Bahnhof (einfach durch die Credner-Anlagen) oder dem Marktplatz entfernt, mit Fahrrad oder Auto sind sie herzlich willkommen. Vor dem Geschäft warten neben den zahlreichen Fahrradständern Bänke und Sandkasten, innen Tische & Stühle.

Unsere Eistruhen locken vielleicht ebenso wie unsere Kaffeemaschine, in der wir frische Brodowiner Demeter-Milch mit Kaffee- und Espressobohnen aus den Demeter-Projekten von Lebensbaum kombinieren.

 

 

20 jähriges Jubiläum

Es ist so weit: Feiern Sie mit uns!

Feiern Sie Ihre langjährige Treue, denn unser bestes Angebot wäre für die Katz, wenn nicht jeden Tag hunderte Kunden wie Sie von unserem Angebot überzeugt wären.

Ihre Einkäufe sichern in unserer Region viele Hektar Acker, Grünland und Garten. Ob nun als Kartoffel, Gemüse, Milch, Käse, Tee, Eier, Wurst, Brot oder Getreide: Jeder Einkauf sichert nicht nur die Arbeitsplätze im BioAmHafen, sondern viele hunderte Arbeitsplätze in den Bio-Betrieben!

Das läßt sich aber auch so direkt auf Deutschland und die Welt übertragen, ob es nun Gewürze und Tee aus Indien, Afghanistan oder aus Afrika sind oder Arzneipflanzen aus Süddeutschland. Jeder Einkauf ist ein Stück praktizierter Umwelt und Naturschutz, jedes Schritt ein Stück Klimaschutz.

Ähnliches gilt für unsere umfassende Auswahl fairer Artikel aus Nah und Fern. Ob nun Getreide fürs Brot aus unserer Region oder Kakao, Kaffee, Nüsse uvm.  Für uns ist schon seit 20 Jahren klar, dass Welthandel nicht nur fair, sondern auch bio sein muß (was ist schon gewonnen, wenn einen besser entlohnter Bananenarbeiter dann trotzdem von Pestiziden vergiftet wird) und das auch der Bioanbau in Deutschland sich nicht durch Ausreizen von Vorschriften und Mengengrenzen, sondern von Wertschätzung gegenüber Tier, Mitarbeiter und Geschäftspartnern ausdrücken muß.

Ab sofort und bis zum 15. Dezember 2018 bieten wir fast  250 Artikel* mit 20% Rabatt an. Und dabei ist wirklich für jeden ein Renner mit dabei:

Käse, Antipasti, Reis, Flocken, Nudeln, Müsli, Brotbackmischungen, süße oder deftige Brotaufstriche, Nuß- & Schokomuse, Senf, Tomatiges, Öle, Gemüse, Riegel, Schokolade, Kekse, Zucker, Tee, Getränke & Wein.

Weiterlesen

Schrot & Korn LeserInnenwahl

Machen Sie mit, wir freuen uns auf Ihr Feedback und Sie haben die Möglichkeit, etwas zu gewinnen.

LESERWAHL Wo kaufen Sie am liebsten ein? Machen Sie mit und wählen Sie den „Besten Bio-Laden 2019“. Ihre Mithilfe belohnt die Schrot & Korn mit tollen Preisen.

Anmeldung zur Wahl des Besten Bioladens 2019: https://schrotundkorn.de/bester-bioladen.html

Hier geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse und Ihren Namen an, Sie erhalten dann unverzüglich eine E-Mail mit einem Link aufs Abstimmungsformular.

Auf der Webseite sind auch alle Preise einzusehen, täglich wird zusätzlich zu den Hauptpreisen eine Tagespreis verlost.

Bio-Landparty am 22. September

Die Gelegenheit, um einige unserer Lieferanten zu besuchen und kennenzulernen! Die 11. BIO-Landpartie findet am Samstag, den 22. September 2018 statt. 62 Bio-Betriebe in Mecklenburg und Vorpommern öffnen ihre Türen für interessierte BesucherInnen. Von 10-17 Uhr können Sie sich ein Bild vom praktischen Ökolandbau machen und in hofeigenen Bäckereien, Käsereien, Mostereien, Mühlen und Fleischereien schonende handwerkliche Verarbeitung kennenlernen und in den Hofläden das vielfältige Angebot an ökologischen Erzeugnissen aus Ihrer Region entdecken. Einen Flyer mit allen beteiligten Höfen steht hier zum Download bereit. Unsere regionale Lieferanten finden sie auf einer wandfüllenden Karte im Bio am Hafen!

Bio-BrotBox-Aktion 2018

Wir sind mit dabei! Auch dieses Jahr unterstützen wir wieder mit Geld und Tat die Bio-Brotbox-Aktion in MV. Dieses Jahr findet die Aktion nicht in der ersten Schulwoche statt, sondern aus organisatorischen Gründen erst nach den Herbstferien. Die teilnehmenden Schule verpflichten sich zur Durchführung des Frühstücks in einer Schulstunde mit dem Thema „Gesundes Frühstück“, die SchülerInnen bekommen eine 100% gesund und bio gefüllte Mehrwegbrotbox, die möglichst wieder jeden Schultag frisch zu Hause gefüllt mit in die Schule kommen soll. ländlichfein e.V. Hauptstraße 39c 18249 Tarnow (038450) 224334 Fax: (038450) 224335 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! http://www.laendlichfein.de

Pina Colada-Milchreis!

Ab Juni haben wir zusammen mit der Spielberger Mühle (Link siehe unten) einen Sonderaufbau Milchreis Pina-Colada

 Wir wollen Euch animieren, mal wieder selbst in der Küche zu stehen und den Spaß am Selbstzubereiten der Nahrung wieder wecken.

Dabei geht es uns um mehr als Freude an ursprünglichen Lebensmitteln und bewusstes Einkaufen. Wir möchten gemeinsam mit der Mühle vermitteln, was der tiefere Sinn der Sache ist – warum es besser ist, im Fachhandel einzukaufen und damit zugleich die biologisch-dynamische Landwirtschaft und eine faire Wirtschaftspraxis zu unterstützen. Für die Zukunft unserer Gesellschaft und unseres Planeten.

Wer den Reis schon zu Hause hat, findet das Rezept für den leckeren Milchreis Pina Colada hier : https://www.spielberger-muehle.de/…/…/milchreis-pina-colada/

Der Reis kommt übrigens aus Italien:

https://www.spielberger-muehle.de/de/unsere-bauern-und-erzeuger/reis-aus-italien/

Frühling!

Es ist wieder soweit, heute ist die erste Lieferung von der Gärtnerei Watzkendorf eingetroffen und seit letztem Freitag gibt es die ersten regionalen Salat-Gurken der Gärtnerei am Landgut Pretschen.

Von Watzkendorf schon da:

Petersilie, krause
Thymian im Bund
Rucola-Salat 
Salatmix in der Schale
Regionaler Mixsalat CLASSIC
Kopfsalat  grün

Kopfsalat rot
Roter Eichblattsalat  
Grüner  Eichblattsalat  
Crispy-Salat rot
Crispy-Salat weiß
Spinat, lose
Radieschen

Hier ein Link zu einen Youtubevideo, Watzkendorf war Preisträger 2017 im Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2017

Skandale im Hühnerstall bei Fürstenhof dürfen gezeigt werden!

Link zu einer aktuellen Spiegel-Meldung hier siehe hier:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/bundesgerichtshof-heimliche-aufnahmen-aus-bio-huehnerstaellen-sind-zulaessig-a-1202077.html

Es ist jetzt endlich statthaft, die miserable und tierverachtende Haltung bei den Bio-Billigheimern von Fürstenhof zu zeigen!

Fürstenhof beliefert alle wichtigen Lebensmittel-Ketten und hat dieses Jahr sogar einen eigenen „Bioverband“ gegründet, um noch weniger externe Kontrolle zu haben und sich noch besser grün zu waschen.

Hintergrund sind Aufnahmen aus Bioställen von Fürstenhof, die unhaltbare Zustände an Hand von leidenden und toten Tiere dokumentieren.

Hier ein Teil der Aufnahmen:

Weiterlesen

Saft-Fasten mit Demeter Fastenkasten

Für die Fastenzeit bieten wir auch dieses Jahr wieder den Voelkel-Fastenkasten incl. Fastenanleitung jetzt für nur 18,99€. Das entspricht 10% Rabatt. (2,40€ Pfand für Kiste & Leergut kommt noch hinzu.) Die Säfte sind alle Demeter-Zertifiziert und fair wie auch vegan!

Im Kasten finden sich als Dreingabe noch eine ganze packung fastentee von Lebensbaum!

Voelkel schreibt dazu:

Fasten mit Gemüsesäften bedeutet, Entschlacken für Körper, Seele und Geist mit wertvollen Demeter-Säften. Der Körper schaltet schon während der ersten Fastentage auf „innere Versorgung“ um und schöpft Kraft und Wärme aus den körpereigenen Depots. Das besondere am Saftfasten ist, dass dem Organismus durch Säfte auch Vitamine, Mineralstoffe und (in einem geringen Maß) Kalorien zugeführt werden. Die Stoffwechselumstellung, zu der der Körper durch das Fasten herausgefordert wird, ist beim Saftfasten daher etwas milder und wird oft als besser verträglich beschrieben.

Natürlich haben wir alle Säfte auch einzeln und die meisten Säfte haben wir auch in der 6er Kiste rabattiert. Jetzt in der Fatsenzeit stehen fertig gepackte 6erKisten direkt am Regal zur Mitnahme bereit!

Wer individuell fastet, findet bei uns aber auch jede Menge Fastentees, Mono-Kräuter, Schönenberger Heilpflanzensäfte und natürlich auch Passagesalz.

tatsächlich Eier aus bäuerlicher Haltung

 Es häufen sich mal wieder die Fragen zu Bio-Eiern, nachdem eine Zentral-Redaktion einen -nicht ganz uninteressanten- Artikel in vielen Zeitungen unterbringen konnte:

Sind Bio-Eier tatsächlich die besseren?

 Von uns erst einmal ein klares JA! dazu. Diese Aussage trifft -sogar- auf die billig-bio-Eier der Konzerne zu. Biohennen haben immer! (selbst dort, wo es Skandale gab) besseres, gesünderes Futter, das wiederum ohne Gift und Kunstdünger angebaut wurde, werden nicht ständig mit Medizin traktiert, haben Einstreu und Auslauf und im Stall selbst auch mehr Platz.

 Auch entgegen gestreuter und nicht belegbarer Vorwürfe, Biohühner seinen wegen nicht-Kraftfutters und Nicht-Vorab-Medizin kränker, schwächer und lebten z.B.  unter Qualen, weil die Knochen regelmäßg brechen würden, sind Hennen in konventioneller Haltung, und da brauchen wir nur ab und zu die Filme der Tierschützer anschauen deutlich kränker, meist sogar früher tot, eigentlich verreckt, wenn wir das richtig betrachten.
Wer sein tier nicht als Wegwerfartikel betrachtet, pflegt es. Sorgt dafür, dass es nicht krank wird, in dem er auf Haltung und Weide achtet. Richtig ist aber auch, dass im Biobereich längst wieder Initiativen laufen, um (nicht nur) Hühner zu züchten, die mit echtem Getreide wieder artgerecht gefüttert werden können und keinen Eintagsmassenmorde (an Hähnen) erfordern.
Klar ist aber auch: Die züchterische Verengung auf wenige Zuchtkonzerne und -Linien ist nicht von den Biobauern gekommen, sie leiden darunter, weil die Lebensmittelkonzerne seit Jahren ihre Macht bis runter zur Tierzucht (auf maximale Leistung etc)  ausgeabnut haben und eine beispiellose Industrialisierung in der Landweirtschaft durchgesetzt haben.

 Und ja, die Billig-Bio-Eier der Konzerne stammen -für unser Dafürhalten- aus trotzdem noch unwürdigen Verhältnissen: Auslauf mit "Golfplatzrasen", Reihenhauseffekt, Massenunterbringung, Futtertransporte, massen-Kotprobleme beschreiben das nur ansatzweise.

 Deswegen kommen unsere Eier seit Anfang an und das sind jetzt fast 20 Jahre!!! aus regionaler, bäuerlicher Tierhaltung mit hohen Ansprüchen der Tierhalter. Für alle gilt:

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok